Auszeichnungen von Sternekoch ✱Christian Bau✱ auf einen Blick
725
page,page-id-725,page-parent,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Auszeichnungen

Der 3 Sternekoch
und seine Auszeichnungen

Auch wenn Christian Bau für jede seiner Auszeichnungen – und die Liste ist lang – unglaublich dankbar ist, mit der Verleihung des dritten Michelin-Sterns hat der Spitzenkoch das erreicht, was neben ihm nur noch neun weitere deutsche Küchenchefs außergewöhnlicher Restaurants geschafft haben.

 

Er steht für Perfektion und Präzision, doch beweisen muss er sich selbst und anderen nichts mehr. Das schmälert jedoch nicht im geringsten seine Motivation: Ohne sich auf seinem dritten Stern auszuruhen, verteidigt er diesen persönlich seit zwölf Jahren, täglich, höchst ehrgeizig und mit vollem Einsatz. Drei Michelin-Sterne, mehrmaliger “Koch des Jahres” verschiedener Restaurantkritiker, 19 Punkte im Guide Gault Millau. Die Aussage, Christian Bau sei der beste Koch Deutschlands, ist Geschmackssache, doch er gehört zweifelsfrei zur oberen Spitze aller deutschen, wenn nicht sogar weltweiten, Ausnahmetalente am Herd.

Die höchste Auszeichnung für einen Koch:
3 Michelin-Sterne

In nur sieben Jahren erkochte Christian Bau für das “Victor’s Fine Dining by Christian Bau” drei Michelin-Sterne. Für den Sternekoch ist dies die Auszeichnung, mit der er sich endgültig weltweiten Respekt verschafft hat. Der erste Michelin-Stern wird ihm bereits nach sieben Monaten als Küchenchef verliehen, ein Jahr später kann sich Christian Bau 2 Sterne Koch schimpfen. 2005 folgt – unverhofft – der dritte Stern. Es ist Jahr für Jahr ein neuer Kampf, diese Höchstbewertung zu bewahren, doch Christian Bau und sein Team meistern ihn souverän.

Yuzu Früchte machen ihn zum “Koch des Jahres”

Beachtlich ist, dass Christian Bau bis zum dritten Michelin-Stern eine klassische französische Küche gekocht hat. Erst 2007 kam der kulinarische Umbruch, die Weiterentwicklung seiner Küchen-Philosophie und die Integration japanischer Produkte in die französische Hochküche. Christian Bau war der erste Koch, der frische Yuzu Früchte nach Deutschland importiert und Fonds nur noch aus Dashi zubereitet hat. Das war die Geburtsstunde des heutigen BauStils, der Grund, warum ihn der FEINSCHMECKER zum “Koch des Jahres” auszeichnete.

Impulsgeber und Nationalheld

Auf der CHEF-SACHE in Köln wurde Christian Bau gleich mehrmals geehrt. Als Nationalheld gefeiert, war er auch 2015 wieder der “Koch des Jahres”, außerdem “Impulsgeber der Branche”. Eine besonders große Ehre, denn: Abgestimmt haben insgesamt 8.000 Gastronomen. “Es ist ziemlich sexy, wenn du weißt, die Branche akzeptiert dich als den Besten.” Christian Bau trifft es auf den Punkt.

 

Drei Michelin-Sterne sind erreicht, welches Ziel bleibt dann noch? Natürlich das hohe Niveau zu halten, die Gäste mit jedem Menü glücklich zu machen – und auch selbst gesund und körperlich fit zu bleiben, um die große Leidenschaft Tag für Tag leben zu dürfen.

Alle Auszeichnungen auf einen Blick:

  • November 1996: 3. Sieger beim Weltfinale des Prix Taittinger in Paris,
    Inoffizielle Weltmeisterschaft der Köche 1996
  • Oktober 1998: „Aufsteiger des Jahres“, DER FEINSCHMECKER
  • November 1998: 1. Michelin-Stern, Guide Michelin
  • November 1999: 2. Michelin-Stern, Guide Michelin
  • Dezember 2000: Kreativster Koch Deutschlands, BUNTE
  • Oktober 2004: „Aufsteiger des Jahres 2004“, Aral Schlemmer Atlas
  • Oktober 2005: “Koch des Jahres”, DER FEINSCHMECKER
  • Oktober 2005: 5 Kochlöffel, Aral Schlemmer Atlas
  • November 2005: 3. Michelin-Stern, Guide Michelin
  • Mai 2006: Preis für Große Kochkunst und Gastlichkeit für Christian und Yildiz Bau,
    Les Amis de L’Art de Vivre
  • November 2008: 19 Punkte Guide Gault Millau, Gault Millau
  • Oktober 2010: 5 “F”, DER FEINSCHMECKER
  • Februar 2011: “Koch des Jahres”, Gusto-Auszeichnung
  • Januar 2012: “Koch des Jahres”, FAZ Auszeichnung
  • September 2015: Nationalheld – Koch des Jahres, CHEF-SACHE
  • September 2015: Impulsgeber der Branche, CHEF-SACHE
  • November 2017: “Koch des Jahres 2018”, Gault&Millau, 19,5 Punkte


Aktuell sieben Höchstbewertungen in sieben Restaurantführern.